Mannschaftsfoto

2. Kreisklasse Gr. 1 (click-tt)
 
Ansprechpartner: Reiner Stein
Spiellokal: Hufelandschule Bochum
Anschlagzeit: Sonntag, 10.00 Uhr
Aufstellung: Holger, Reiner, Alex, Klemens, Josef, Reiner, Hansi, Jörg

O’zapft ist - Oktoberfeststimmung nach dem Sieg der Fünften im Bochumer Nord/Süd-Gipfel

 

Mit 9:7 bezwang man in einem sehr ausgeglichenen Spiel die Zweitvertretung der Spielvereinigung Gerthe. Dabei kam der Fünften zugute, dass die Gäste aus dem Bochumer Norden aufgrund einer kurzfristigen krankheitsbedingten Absage lediglich mit fünf Spielern anreisten. Auch die Fünfte musste kurzfristig auf den erkrankten Klemens verzichten, dafür sprang aber Holger als Ersatzverstärkung ein.

 

Nach den Doppeln stand es wie auch in den letzten Spielen 1:2. Lediglich das Doppel 3 gewann aufgrund des fehlenden Spielers auf Gerther Seite.

 

Es folgten dann unzählige 5-Satz-Spiele, die einen hohen Unterhaltungsfaktor boten. Zunächst verloren Paetzi und Alex ihre Spiele. Julian und Kirill toppten sich in überragender Verfassung zu wichtigen Punktgewinnen. Holger fand leider nicht zu seinem Spiel und verlor in drei Sätzen. Zwischenstand nach der ersten Runde: 4:5 aus der Sicht der Fünften.

 

Die zahlreichen Zuschauer sahen dann, wie die Fünfte zum fast üblichen Endspurt ansetzte. Zwar verloren Paetzi und Alex auch ihre zweiten Einzel, jedoch gewannen Julian, Kirill und Florian eindrucksvoll ihre Spiele und Holger punktete kampflos. Somit stand es wieder einmal 8:7 für die Fünfte.

 

Dann bewiesen Paetzi und Alex als altes und neues Doppel 1, dass sie an diesem Abend doch noch in der Lage waren, ein Spiel zu gewinnen. Mit 3:2 Sätzen bezwang man das gegnerische Spitzendoppel mit glänzenden Ballstafetten und entdeckten dabei trotz körperlicher Gebrechen und fehlendem Durchblick ungeahnte Abwehr- und Angriffsfähigkeiten.

 

Schlussendlich musste man eingestehen, dass es insgesamt ein glücklicher Sieg gegen einen in Teilen sehr kommunikativen und temperamentvollen Gegner war, der bei einem vollzähligen Antreten wahrscheinlich so nicht zustande gekommen wäre. Dennoch gehört auch mal eine Portion Glück zum Sportlerleben dazu und so grüßt die Fünfte wieder von der Tabellenspitze. Manch einer will sogar ein Aufstiegsgespenst gesehen haben...

 

Die Underdogs der 1. Kreisklasse rocken also weiter die Liga und sammeln nun Kräfte für die bevorstehenden Spiele.

 

Unvergessen bleibt der im Anschluss spontan durchgeführte Brettchenrundlauf mit Edelfan Benni Porwol.

 

 

Das Glas ist halb voll – Unentschieden gegen TV Friesen

 

In einem nachverlegten Spiel reiste die Fünfte zum TV Friesen, genau dieser Verein, welcher sich durch diverse Verbindungen immer noch mit dem TuS Querenburg im engen Kontakt steht.

 

Wie beim Spiel gegen den VfL Bochum startete man mit 1:2 aus den Doppeln. Lediglich Klemens und Florian als Doppel 3 konnten ihr Spiel gewinnen.

 

Was dann folgte war aus der Sicht der Fünften schon etwas ernüchternd. Nach den Niederlagen von Paetzi, Kirill und Julian stand es plötzlich 1:5. Alex und Florian konnten dann aber ihre Spiele (irgendwie) gewinnen und nach der Niederlage von Klemens, welche knapp an einem Zeitspiel vorbeischrammte, stand es 3:6.

 

Doch dann zeigte sich die Moral der Mannschaft. Zunächst nahmen Paetzi und Kirill im direkten Vergleich sensationell das obere Paarkreuz auseinander. Auch Julian, Florian und Klemens konnten ihre Spiele souverän gewinnen. Alex musste hingegen eine knappe, aber verdiente, Niederlage einstecken. Dies bedeutete aber unterm Strich, dass es der Fünften tatsächlich gelang, diesen Rückstand in eine knappe Führung umzuwandeln. Mit einem 8:7 ging es also ins Abschlussdoppel. Nach der ersten Einzelrunde war man noch weit davon entfernt daran zu denken.

 

Leider reichte es dann aber nicht für den vierten Sieg im vierten Spiel da das Spitzendoppel des Gegners am heutigen Tag einfach besser war. So trennte man sich schiedlich friedlich mit 8:8, was im Ergebnis für die Fünfte einen gefühlten Sieg bedeute. Man bleibt somit weiter ungeschlagen und es ist und bleibt nunmal in Querenburg so:

 

der Star ist die Mannschaft!

 

 

Verdienter Sieg gegen den VfL Bochum

 

Mit 9:7 Punkten und 36:31 Sätzen gewann die Fünfte nach dreieinhalbstündiger Spielzeit auch ihr drittes Saisonspiel gegen eine stark aufspielende Mannschaft vom VfL Bochum.

 

Es gibt Tage, da ist man froh und unglücklich zugleich, wenn man einem Sport nachgeht, welche sich in Turnhallen abspielt. Nach heftigen Gewittern befand man sich zwar im Trockenen, doch die anschließende Schwüle verwandelte die Spielstätte in eine Waschküche.

 

Dass die Gäste bislang ohne Punktgewinn geblieben sind, ist in Anbetracht der gezeigten Leistung nicht nachvollziehbar. Gleichzeitig musste die Fünfte erkennen, dass das Minimalziel deutlich schwieriger zu erreichen ist als es der aktuelle Tabellenstand bisher hergibt.

 

Nach den anfänglichen Doppeln stand es 1:2. Die anschließende Einzelrunde war an Dramatik kaum zu überbieten. Von den ersten sechs Einzeln wurden fünf (!) erst im fünften Satz entschieden. Lediglich Klemens gewann nach langer Pause in vier Sätzen. Ein toller Einstand in die Saison! Die zweite Einzelrunde verlief ausgeglichen sodass es zum eher unerwarteten Abschlussdoppel kam. Hier behielten Paetzi und Alex die Nerven und bezwangen das gegnerische Spitzendoppel (Krumm/Schweihoff) nach vielen spektakulären Ballwechseln in vier Sätzen.

 

Unterm Strich war es ein verdienter Sieg gegen einen Mitkonkurrenten mit hohem Sympathiefaktor im Kampf um den Klassenerhalt, welcher sich jedoch nach dieser Vorstellung ebenso wenig Angst um den Verbleib in der ersten Kreisklasse machen muss und mit Sicherheit die nötigen Punkte einfahren wird.

 

Ein Sonderlob durfte sich Alex abholen, welcher nach Auffassung der übrigen Mannschaft heute der Garant für den Sieg gegen seinen alten Verein war für den er knapp acht Jahre gespielt hatte. Dennoch war es wieder einmal die Mannschaft, die gemeinsam diesen wichtigen Sieg erkämpft hat.

 

Nun wird sich die Fünfte in aller Ruhe und mit wachsendem Selbstvertrauen auf die kommenden – mindestens genauso schwierigen – Aufgaben konzentrieren und versuchen, weiterhin für Furore in der 1. Kreisklasse zu sorgen.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Doppel:    2:2

Paetzold:   0:2

Belgibaev:  2:0

Schramke: 2:0

Opolka:    2:0

Vüllers:    1:1

Kullmann:  0:2

 

Wer hätte das geglaubt? Nach zwei Spieltagen grüßt die neu zusammengewürfelte Fünfte von der Tabellenspitze der ersten Kreisklasse.

 

Viele personelle Veränderungen sowie die "suboptimale" Regelung hinsichtlich der Aufstellung nach TTR-Werten führte dazu, dass man – wie eigentlich fast in jeder Saison – nahezu alle Mannschaften komplett neu aufstellen musste. So entschied man sich, erneut eine 3-Generationen-Mannschaft ins Rennen zu schicken. Allen voran wird Paetzi als Captain (Oh Captain, mein Captain) die undankbare Aufgabe übernehmen, zum einen die Mannschaft jedes Wochenende zusammenzustellen und zum anderen sich als neue Nummer Eins den stärksten Gegnern der Liga zu stellen. Dahinter reihen sich in dieser Runde Kirill, Alex, Julian (Willkommen im Club der TuSis!), Florian, Klemens und Reiner.

 

Zum Saisonbeginn begrüßte man in der heimischen Hufeland-Arena die vierte Mannschaft von DSC Wanne-Eickel, welche in der nahezu gleichen Aufstellung in der letzten Saison noch eine Klasse tiefer gespielt hatte. Folglich hatte man kaum Probleme, die ersten zwei Punkte gegen den Abstieg einzufahren. Mit 9:0 und 27:8 Sätzen war das erste Spiel der Saison nach knapp zwei Stunden zu Ende. Besonders hervorzuheben waren dabei die beiden 5-Satz-Erfolge von Paetzi und Julian.

 

Etwas enger verlief dann das vorgezogene Spiel gegen die zweite Mannschaft der TTG Weitmar. Mit der gleichen Aufstellung trat die Fünfte in der alt-ehrwürdigen Halle mit einem noch viel älteren Holzfußboden an. Nach 2:1 nach den Doppeln (Paetzi und Alex - gedanklich noch nicht anwesend - verloren ihr Spiel gegen das gegnerische Spitzendoppel) war der Spielverlauf nicht besonders lange ausgeglichen. Durch couragierte und vor allen Dingen hochkonzentrierte Leistungen konnte die Fünfte auch das zweite Saisonspiel unterm Strich mit 31:23 Sätzen und 9:4 Punkten gewinnen.

 

Somit bleibt festzuhalten, dass man durch diese zwei Siege eine wichtige Basis für das gesteckte Minimalziel (Klassenerhalt) geschaffen hat. Und wer weiß, zu was diese Mannschaft noch alles in der Lage ist…

 

 

Unsere Teams

 1. Herren Landesliga 4
 2. Herren Bezirksliga West
 3. Herren Bezirksklasse Gr. 1
 4. Herren 1. Kreisklasse Gr. 1
 5. Herren 2. Kreisklasse Gr. 1
 6. Herren 3. Kreisklasse 4er
 
 1. Jungen Bezirksliga Nord
 2. Jungen 1. Kreisklasse
 

 Schüler A Kreisliga

 

 1. Schüler B Nachwuchsliga 1

 2. Schüler B Nachwuchsliga 2

 3. Schüler B Nachwuchsliga 2

TT Links